Eine besonders schöne Variante des gelebten Schwarzpulverhobby: Das Reenactment


Die Geschäftsleitung der SPI ist stolz darauf, seit Kurzem auch im Umfeld des "Reenactment" die ersten Vereinigungen, als Mitglied begrüßen zu dürfen.

Langsam nimmt die Vision des Inhabers und Gründer der SPI konkrete Form und Gestalt an, der alle Variationsformen dieses schönen Hobby in Deutschland unter einem einheitlichen Dach zusammenführen möchte, um so nicht nur die Kräfte zu bündeln und den einzelnen Strömungen gegenseitige Synergien verfügbar zu machen, sondern um so auch einen konkreten Beitrag zu leisten, dass das Schwarzpulverschießen wieder echte Perspektiven hat und nicht dort endet, wo es heute in so manchem Schützenverein angekommen ist, wo im Jahreskalender gerade noch einmal im Jahr eine Vereinsmeisterschaft mit einem Schmalspurprogramm der gängigsten Vorderladerwaffen  (wenn überhaupt!) angeboten wird, ansonsten aber statt Schießveranstaltungen, Meisterschaften, Westernlager, Vorderladerturnieren etc. eher  Abordnungen, Fahnenweihen und Umzüge in Phantasieuniformen dominieren.

Letzteres kann und wird nicht der Weg der SPI sein.  Bei uns steht das Hobby im Vordergrund - es wird bei uns nicht zum "Beiwerk" degradiert.  SPI´ler treffen sich auf Reenactmentveranstaltungen wie in Boxberg oder Schwarzpulver- und Westernturnieren wie in Sersheim oder Verden a.d. Aller, Wettkämpfen wie in Bingen am Rhein,  oder auf Originalwaffenmeisterschaften (inkl. Rahmenprogramm)  wie in Weinheim etc....   In der SPI wird das Hobby noch ganz konkret gelebt, während es an anderer Stelle immer häufiger zu Grabe getragen wird.

Nach den Kameraden aus Altötting "Historischer Verein Alt-Tilly e.V." und dem Neumitglied "Bund Freyer Knechte zu Baden" aus der Region Walldorf  hat nun ganz konkret auch der Jürgen Behnke, der schon seit Jahren regelmäßig Reenactment Veranstaltungen in der Spree-Region ausrichtet, im Frühjahr 2010 den Weg zur SPI gefunden.

Im Vordergrund aller Beitrittsüberlegungen o.a. Reenactment-Vereinigungen standen in allen Fällen zunächst rein versicherungstechnische Überlegungen, weil die SPI (als einziger reinrassiger Schwarzpulververband in Deutschland überhaupt!) sämtliche Variationsformen des Schwarzpulverhobby in Ihre verbandseigene Haftpflichtversicherung eingeschlossen hat. Aber schnell haben die Verantwortlichen auch die Chancen erkannt, die die SPI über den versicherungrechtlichen Aspekt hinaus Ihren Mitgliedern erschließen kann.

So kann (u.a.) mit Hilfe der SPI inzwischen eine zunehmende Öffentlichkeit erreicht werden. Die Besucherzahlen unserer homepage steigen nicht umsonst von Jahr zu Jahr. Auf unserer homepage hat man Gelegenheit, viele Interessenten in und ausserhalb der Schwarzpulverszene zu erreichen, was mit dem vereinseigenen Internetauftritt (so es diesen überhaupt gibt!) in diesem Umfang und Ausmaß nicht oder nur im Ausnahmefall erreicht werden kann.

Und wenn eines Tages dann auch einmal die Teilnehmer solcher Reenactment Veranstaltungen die Summe der Vorteile erkennen, die eine Mitgliedschaft in der SPI jedem einzelnen  Mitglied bietet und den Nutzen, die ein reinrassiger Schwarzpulververband zum Wohle und Nutzen unserer gemeinsamen Sache beitragen kann, dann ist der Weg zum Ausfüllen der SPI-Beitrittserklärung in absehbarer Zeit vielleicht gar nicht mehr so weit.... Denn wie sagt ein altes japanisches Sprichwort so treffend:

"Auch die weiteste Reise beginnt mit dem ersten Schritt!"

Und genau diesen "ersten Schritt" hat jetzt auch der Jörg mit seinem Beitritt zur SPI getan. Dafür möchte ich mich im Namen aller anderen SPI-Mitglieder ganz herzlich bedanken.

Nachfolgend möchten wir dem Jörg die Gelegenheit geben, seine Reenactmentveranstaltung in Boxberg kurz textlich und bildlich darstellen. Wer dann Lust darauf bekommen hat, einmal bei einer solchen Veranstaltung mit dabei sein zu wollen - ob als Teilnehmer oder auch mal nur als Gast oder Zuschauer - der findet am Ende dieses Beitrages die Kontaktdaten vom Jörg.... Anruf genügt!


Reenactment 2010  in Boxberg:

Wir gestalten hier in Boxberg seit einigen Jahren ein Wochenende, in dem wir uns in die Zeit des amerikanischen Sezessionskrieges, auch als Bürgerkrieg bekannt, versetzen. Die Veranstaltung vereint ein Ausbildungscamp mit einer Gefechtsdarstellung, und ist offen für alle Einheiten und Darsteller der Epoche.

Das ganze Wochenende läuft als Living History, das heißt alles, Kleidung, Ausrüstung, Zelte, Feuerstellen etc. im Camp wird der Zeit um 1860-65 angepasst. Was die moderne Zeit so hektisch macht bleibt außen vor, man fühlt sich dann auch wie in einer anderen Zeit und kann einiges was damals passierte besser verstehen.

Zur Anwendung kommen entsprechend Vorderladerwaffen -  Musketen, Gewehre, Pistolen und Kanonen und das Hardy Drillhandbuch, das damals die Grundlage der Ausbildung bei Unions- und Konföderierten Truppen war. Der Ursprung, aus dem sich Boxberg entwickelt hat, war ein Ausbildungscamp, das auch der Vorbereitung auf andere Veranstaltungen diente.

Natürlich gehört auch gemütliches Beisammensein dazu, es ist für die meisten das erste Treffen des Jahres, um die Taverne sind dann die Bestimmungen auch nicht ganz so streng, was z.B. Bierflaschen angeht.

Für die Gefechtsdarstellung wurde thematisch das Gefecht bei Trion/ Alabama als historische Grundlage genommen, welches sich für 1865 als ein kleineres Infanteriegefecht anbot, bei dem die Grauen noch mal in der Überzahl waren- da wir aber trotzdem niemals entsprechende Teilnehmerzahlen erreichen, wurden Ereignisse aus dem Umfeld der Schlacht angenommen.

Bei schönem Wetter und mit vollem Einsatz der Beteiligten wurde es für alle ein schönes Wochenende.


Eine kleine Bilderauswahl soll einen Eindruck vermitteln. Und wenn vielleicht jemand Lust bekommt, bei uns sind Gleichgesinnte gerne gesehen. Bitte im Fotoalbut unter dem Jahr 2011 nachsehen.

 

Kontaktdaten für Reenactment Boxberg:


Jörg Behnke

Neudorfer Weg 25
03130 Spremberg


Tel: 03563-600228
Mobilfunk: 0172-2394740
e-mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
homepage: www.transspree-district.de